Ultraschallreinigung. Seit über 44 Jahren.
sansotech Frei - Maiholzstrasse 26 - 8500 Frauenfeld
Telefon 052 721 20 80 - info@sansotech.ch
Ultraschallreinigung. Seit über 44 Jahren.
sansotech Frei - Maiholzstrasse 26 - 8500 Frauenfeld
Telefon 052 721 20 80 - info@sansotech.ch
Ultraschallreinigung. Seit über 44 Jahren.
sansotech Frei - Maiholzstrasse 26 - 8500 Frauenfeld
Telefon 052 721 20 80 - info@sansotech.ch
Ultraschallreinigung. Seit über 44 Jahren.
sansotech Frei - Maiholzstrasse 26 - 8500 Frauenfeld
Telefon 052 721 20 80 - info@sansotech.ch
Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Elma Select-Linie 2.7 Liter bis 27.5 Liter Standard.

Stellvertretend für diese Linie steht hier das Select 120.


Schwinger. Elektronik. Heizung.


Die Ultraschallbäder arbeiten mit einer Frequenz von 37 kHz. Diese - kombiniert mit den vorwählbaren Ultraschallmodi - bewirkt eine sehr gleichmässige Reinigung.



Sie sind je nach Volumen mit 2 - 8 Hochleistungs-PZT-Sandwichschwingern bestückt.



Eingebaut sind Generatoren mit der neuesten Technik: sie arbeiten leistungsstark und stabil bei unterschiedlichen Flüssigkeitsständen, Temperaturen und Beladungen. Die Bedienung erlaubt einen hohen Individualisierungsgrad, anpassbar an die Bedürfnisse des Anwenders und an den Reinigungsprozess. Zusätzlich sind sie mit 3 besonderen Schutzfunktionen ausgestattet.


1
8 Stunden nach dem letzten Bedieneingriff erfolgt die automatische Vollabschaltung. Das Gerät wird wie üblich in Betrieb gesetzt.



2
Steigt die Badtemperatur über 90 °C stoppt der Betrieb mit einer Fehlermeldung und ggf. einem akustischen Signal. Das Gerät kann erst wieder in Betrieb genommen werden, wenn die Ursache behoben ist.

3
Bei keiner oder zuwenig Flüssigkeit im Bad spricht der Trockenlaufschutz für die Heizung an und stoppt der Betrieb des Gerätes mit einer Fehlermeldung und ggf. einem akustischen Signal. Das Gerät kann erst wieder in Betrieb genommen werden, wenn die Ursache behoben ist.

Bedienung und Anzeigen.


Abwischbare Folientastatur.
Die Folientastatur enthält keine elektrischen Kontakte!
Digital- und LED-Anzeigen aller Betriebszustände.
Funktionen im Normalbetrieb.

Geräte-Taste Ein/Aus. Nach dem Einschalten ist das Gerät im Bereitschaftsbetrieb und es werden die letzten Einstellungen angezeigt.

±-Tasten links. Reinigungszeit einstellen, abgestuft von 1 Minute bis 6 Stunden.

±-Tasten rechts. Heizung einschalten, Badtemperatur einstellen in 5 °C-Schritten von 25 °C bis 80 °C.   ǀ   Heizung ausschalten.

Ultraschall-Modus-Taste. Ultraschallmodus einstellen: degas, eco, sweep, pulse, dynamic.

Ultraschall-Start-/Stopp-Taste. Ultraschallreinigung starten oder vorzeitig stoppen.

Select (Speicher)-Taste. Zwischen Normalbetrieb und Programmbetrieb wechseln.

Anzeige Soll-Reinigungszeit. Minuten / Stunden. Im Ultraschallbetrieb wird die Restzeit und das Uhrsymbol angezeigt.

Anzeige Temperatur. °C. Heizung ein: wechselweise Ist- und Soll-Wert mit Symbol.   ǀ   Heizung aus: wechselweise Ist- und - - Symbol.

Anzeige Ultraschallmodus. Eingestellter Modus und entsprechende Anzahl Segmente.

Anzeige Programmnummer. Gewählte Programmnummer, wenn das Gerät im Programmbetrieb arbeitet.
Die 5 Ultraschallmodi im Einsatz.
degas
Der Modus zum Entgasen der frisch angesetzten Reinigungsflüssigkeit sowie für spezielle Anwendungen im Laborbereich.
eco
Der Sparmodus mit geringerer Intensität. Das bedeutet eine schonendere Reinigung bei gleichzeitig leiserem Betrieb.
sweep
Der Standardmodus bewältigt mit seiner gleichmässigen Schallfeldverteilung die meisten Reinigungsaufgaben.
pulse
Das pulsierende Schallfeld ist die bewährte Einstellung gegen hartnäckige Verschmutzungen.
dynamic
Die Modi sweep und pulse arbeiten wechselweise und erhöhen dadurch insgesamt die Reinigungsleistung.
Funktion Speichern im Programmbetrieb.
Programm(e) speichern. Häufig genutzte Einstellungen im Normalbetrieb können abgespeichert werden. Es stehen 4 Speicherplätze zur Verfügung.
Erweiterte Funktionen.
Auto-degas. Die frische Reinigungsflüssigkeit wird 10 Minuten lang entgast, danach startet automatisch die Ultraschallreinigung.
Temperaturstart. Sobald die eingestellte Badtemperatur erreicht ist, startet automatisch die Ultraschallreinigung.
Systemfunktionen.
Normalbetrieb individuell einstellen. Fettschrift = Werkseinstellungen.
01 Einstellintervall bei Reinigungsdauer länger als 10 Minuten: 00 Schritte zu je 5 Minuten / 01 Schritte zu je 1 Minute (bis 90 Minuten).
02 Restdauer kleiner als 1 Minute in Sekunden anzeigen: 00 Aus / 01 Ein.
03 Temperatureinheit: °C Grad Celsius / °F Fahrenheit.
04 Vorgabe einer Grenztemperatur für temperatursensible Teile / Prozesse: 00 Aus / 40 / 45 / 50 / 55 / 60 (°C).
05 Akustisches Signal "Reinigungsende": 00 Aus / 01 Melodie 1 / 02 Melodie 2.
06 Akustisches Signal "Fehlermeldung": 00 Aus / 01 Melodie 1 / 02 Melodie 2.
07 Akustisches Signal "Grenztemperatur überschritten": 00 Aus / 01 Melodie 1 / 02 Melodie 2.
08 Verhalten bei Überschreiten der Grenztemperatur: 00 Keine Aktion / 01 Ultraschall aus / 02 Heizung aus / 03 Ultraschall und Heizung aus.
09 Helligkeit Display: 01 Schwach / 02 Mittel / 03 Normal / 04 Hell.
10 LED-Test: 00 Aus / 01 Alle Display LEDs für ca. 5 Sekunden ein.
20 Verhalten bei Wiederkehr der Stromversorgung: 00 Aus / 11 Ultraschall ein / 12 Heizung ein / 13 Ultraschall und Heizung ein.
    Anwendung mit Parameter 20 und Wert 12: Badflüssigkeit vorgängig bis zum Arbeitsbeginn aufheizen. Externe Zeitschaltuhr nötig.
30 Reset der Geräteinstellungen: 00 Aus / 11 Setzt alle Einstellungen auf Werkseinstellung zurück.

Wanne. Gehäuse. Entleeren. Anbauteile.



Wannen und Gehäusemantel sind aus Edelstahl gefertigt. Die Ultraschallwannen sind durch ein spezielles Verfahren oberflächenbehandelt. Durch diese Oberflächenvergütung wird die Härte und damit die Verschleissfestigkeit erhöht.



Ab Grösse Select 60: Der Ablauf der Reinigungsflüssigkeit erfolgt mit dem praktischen Drehgriff auf der Seite. Der Kugelhahn ist platzsparend im Gehäuse eingebaut. Hilfreiches Entleerset: zur Schlauchtülle legen wir noch 1 m Silikonschlauch (flexibel und formbeständig) dazu.



Die Geräte sind mit kräftigen, elektroisolierten Traggriffen ausgestattet und erleichtern so das Umplatzieren.



Der Netzanschluss erfolgt über die Kaltgerätesteckdose mit Spritzschutz und einem 1.7 Meter langen Netzkabel. Wer das Gerät häufig umplatziert, schätzt es, dass das Netzkabel abgezogen werden kann.
Zurück zum Seiteninhalt