Ultraschallreinigung vom Feinsten. SWISS MADE.
sansotech Frei - Maiholzstrasse 26 - 8500 Frauenfeld
Telefon 052 721 20 80 - info@sansotech.ch
Ultraschallreinigung vom Feinsten. SWISS MADE.
sansotech Frei - Maiholzstrasse 26 - 8500 Frauenfeld
Telefon 052 721 20 80 - info@sansotech.ch
Ultraschallreinigung vom Feinsten. SWISS MADE.
sansotech Frei - Maiholzstrasse 26 - 8500 Frauenfeld
Telefon 052 721 20 80 - info@sansotech.ch
Ultraschallreinigung vom Feinsten. SWISS MADE.
sansotech Frei - Maiholzstrasse 26 - 8500 Frauenfeld
Telefon 052 721 20 80 - info@sansotech.ch
Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Mit diesen Tipps wählen Sie den passenden Ultraschallreiniger aus.

Diese Tipps sind ein erster Schritt zum Auswählen eines Gerätes und worauf Sie dabei achten sollen. Zusammen mit den Informationen "Ultraschallreiniger verstehen und anwenden", erhalten Sie einen Überblick wohin der Weg führt.

Geräte und Zubehör

Ob kleine oder grosse Bauteile, kleine oder grosse Mengen - jede Anwendung erfordert die richtige Wannengrösse und das entsprechende Zubehör.

Reinigungsmittel

Das Reinigungsmittel ist ein wichtiger Faktor im gesamten Prozess. Aber längst nicht jeder Zusatz ist für den Ultraschalleinsatz geeignet. Er muss auf die Verschmutzung und den Werkstoff(e) des Bauteils abgestimmt und kavitationsfördernd sein.
SONOSWISS Ultraschallreinigungsgeräte sind für wässerige Medien bestimmt. Ungeeignet Zusätze können die Ultraschallwanne angreifen. Es dürfen keine säurehaltigen (ausser von uns freigegebene), säurebildende oder korrodierenden Mittel verwendet werden. Das gilt auch für die abzureinigende Verschmutzung. Es besteht die Gefahr von Lochkorrosion an der Ultraschallwanne. Im Zweifelsfall fragen Sie uns an.
WARNUNG! Auf keinen Fall brennbare oder explosive Medien verwenden!

Gerätegrösse und Typ

Bei hohen Einschaltzeiten empfehlen wir Ihnen die Ausführung mit geschweisster Wanne aus 2 mm Edelstahl, ab Serie DURA T.
Die Grösse der Reinigungswanne richtet sich nach den Abmessungen des Korbes in den das Reinigungsgut passt sowie die anfallende Menge pro Reinigungsgang.
Werden die Bauteile als Gehänge ins Bad getaucht steht mehr Nutzraum zur Verfügung.

Zubehör Wannenkorb für die Bauteile

Um das Reinigungsgut in die Flüssigkeit einzutauchen, benötigen Sie einen Warenträger. Die Ware darf nie auf die Ultraschall-Abstrahlfläche gestellt werden (in der Regel der Wannenboden).

Geeignet dafür sind Einsatzsiebkörbe aus Edelstahl. Ausführungen in Kunststoff sind weniger zweckmässig, da in diesem Fall Ultraschall-Energie absorbiert wird (wieviel - ist abhängig vom Werkstofftyp, der Form und der Wandstärke). Sie sollten daher sparsam eingesetzt werden.
Beachten Sie bitte, dass die Teile weder zu dicht nebeneinander liegen noch übereinander gestapelt werden. Es ist besser nur einlagig in mehreren Etappen zu reinigen statt in einer volle Ladung auf einmal.
Überfüllt! So kommts garantiert nicht gut!
Wählen Sie das Gerät nicht zu knapp. So haben Sie auch noch Reserve, falls später grössere und/oder noch mehr Teile hinzukommen.
Es muss nicht immer ein Korb sein. Mit einem passenden Halter (wie zum Beispiel diesem) können die Teile auch hängend eingetaucht werden.
HINWEIS Bei den 2.7 Liter Geräten ist der Freiraum unter den Bügeln knapp.
Für die Modulwannen ist ein Einlegegitter zum Abstellen der Ware (distanziert) über dem Wannenboden erhältlich.

Zubehör Deckel für die Wanne

  • Der Deckel spart Energie und Zeit.
  • Er reduziert den Wärmeverlust und verkürzt die Aufheizzeit.
  • Er vermindert die Verluste durch Verdunstung. Er schützt die Reinigungsflüssigkeit vor äusseren Verschmutzungen.
  • Eventuelle unangenehme Gerüche werden reduziert.
  • Noch ein Vorteil: Umgedreht dient er als Abtropfschale z.B. für den Korb.

Indirektreinigen mit dem passenden Zubehör

Lochdeckel, Bechglas, Deckel für das Glas, Tauchkörbchen

Indirektreinigen bedeutet, dass ein Gefäss (oder mehrere) in die Ultraschallwanne eingesetzt wird und die Reinigung nun in diesem stattfindet.

Das Gefäss kann (je nach Anwendung) aus Metall, Glas oder Kunststoff sein und die Ausführung soll möglichst dünnwandig. Ausserdem sollte es mit einer Halterung (z.B. mit dem als Zubehör erhältlichen Lochdeckel) freihängend und fest positioniert sein. So ist eine effiziente Übertragung des Ultraschalls gewährleistet.

Mögliche Gründe für das Indirektreinigen:

    • Die verwendete Reinigungsflüssigkeit greift den Werkstoff der Ultraschallwanne an (z.B. Säure).
    • Es wird nur eine kleine Menge eines Reinigungsmittels benötigt und/oder dieses muss häufig gewechselt werden.
    • Sie reinigen sehr kleine Teile.
    • Starke Verschmutzungen können räumlich begrenzt werden. Es macht wenig Sinn z.B. für das Reinigen einer Füllfeder das ganze Bad zu verschmutzen.
    • Die Schmutzpartikel sind stark abrasiv und können den Boden der Ultraschallwanne beschädigen.
    • Sie benötigen eine Minianlage mit mehreren Reinigungs- und Spülstationen.
    • Mit dem Ultraschallreiniger SW30H (28 Liter) sind bis 6 Stationen realisierbar.

Und so funktionierts
In der Ultraschallwanne befindet sich als erste Flüssigkeit Wasser mit Netzmittel (blau). Dieses überträgt die Schwingungen über die Wandung des eingehängten Gefässes (z.B. Bechergläser, Einsatzwannen) in die zweite Flüssigkeit (rot).

Netzmittel sind in Geschirrspülmitteln wie z.B. Handy oder Fox enthalten. Das Übertragungsmedium kann auch die übliche Reinigungsflüssigkeit sein.
Lochdeckel, Becherglas, Deckel für das Glas, Tauchkörbchen
Je nach Gerätegrösse und Anzahl der Lochdeckel können zwischen 2 bis 6 Bechergläser platziert werden.
Die Eintauchtiefe des (oder der) Einsatzgefässes sollte min. 30 - 40 mm sein. Unter dem Gefässboden dürfen keine Luftblasen sein.

Das Tauchkörbchen mit einer Maschenweite 1x1 mm ist eine grosse Hilfe bei sehr kleinen Teilen.
HINWEIS: Mit Körbchen im Becherglas kann der Deckel nicht passend aufgelegt werden.

Zubehör für grössere Teile

Wir liefern auch Zubehör, das speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist, z.B. Einsatzwannen aus Edelstahl oder Kunststoff.
Zurück zum Seiteninhalt